Traum erfüllen – Träum doch nicht so groß

Traum erfüllen – Träum doch nicht so groß

Ich habe einen Traum. Eigentlich mehrere, große Träume. Für manche Menschen vielleicht ZU große Träume. Viele können sich vermutlich nicht vorstellen, Beitrag ansehen

2019 – Fülle Deine Seiten.

2019 – Fülle Deine Seiten.

Beitragsbild: Céline Ortmann

365 Tage. Mein persönliches Buch „2018“ ist fertig. Alle Seiten sind voll. Sie sind voll von schönen Momenten, aber auch voll von schwierigen. Voll von lachenden Gesichtern, die manchmal auch weinen können. Voll von Liebe, die manchmal gar nicht so einfach ist. Voll von neuen Erfahrungen, Lektionen und Zielen. Voll von mir. Und jetzt habe ich ein neues Buch vor mir. Die ersten zwei Seiten sind schon beschrieben. Womit? Mit Liebe, Reflexion und wichtigen Menschen. 363 Seiten liegen noch vor mir. Was möchte ich reinschreiben?

Beitrag ansehen

Zukunft – Wo will ich hin und was wird aus dem Blog?

Zukunft – Wo will ich hin und was wird aus dem Blog?

Vor nicht allzu langer Zeit hat mich eine Freundin gefragt, wie ich mir eigentlich die Zukunft meines Blogs vorstelle, was ich erreichen möchte, ob ich daraus „etwas Größeres“ machen will. Beitrag ansehen

Ich wünsche mir… |Hello 2018.

Ich wünsche mir… |Hello 2018.

Seit ich mich zum letzten Mal gemeldet habe, ist schon wieder sehr viel Zeit vergangen. Ich versuche ja immer, so regelmäßig wie möglich neue Texte zu veröffentlichen – das war in den vergangenen Wochen gar nicht so einfach. Schon die dritte Woche leide ich eigentlich täglich an Bauchschmerzen – was da falsch ist, kann mir aber niemand sagen. Das ist schon ziemlich frustrierend. Das Gute ist aber, dass ich gezwungen bin, mal langsam zu machen und die Zeit zum reflektieren nutzen kann.

Beitrag ansehen

Stolz auf mich.

Stolz auf mich.

All our dreams can come true if we have the courage to pursue them. – Walt Disney

Dieses Zitat ist so simpel, so offensichtlich und doch so wahr.

Ich denke sehr oft über die Träume nach, die ich habe. Stundenlang könnte ich mir ausmalen, wie mein „perfektes Leben“ aussehen würde, wie viel Erfolg ich einmal haben könnte oder wie viel von der Welt ich sehen dürfte.

Oft ist es aber gar nicht so einfach, an sich selbst zu glauben. Ich persönlich finde das in Wirklichkeit sogar eher schwierig. Ständig sind wir einem gewissen Konkurrenzkampf ausgesetzt – es gibt so viele Menschen, die schon längst das erreicht haben, was man sich am Sehnlichsten wünscht und man ertappt sich dabei, ein wenig neidisch auf deren Leben zu gucken und sich zu denken „Warum habe ich das nicht?“ oder „Was mache ich falsch?“

Beitrag ansehen