Selbstliebe lernen – Meine 7 Tipps für den Alltag

Selbstliebe lernen – Meine 7 Tipps für den Alltag

Selbstliebe. Sie wird auf Social Media groß geschrieben, wir zelebrieren sie und scheinen zum großen Teil mit uns selbst im Reinen zu sein. Auf den Fotos zumindest. Aber ist das auch im realen Leben so? Um ehrlich zu sein, ist Selbstliebe ein ziemlich schwieriges Thema für mich. Ich würde sie so gerne praktizieren und verinnerlichen,  erwische mich jedoch immer wieder dabei, wie ich vom „Bilderbuchleben“ auf Instagram geblendet werde, mich mit anderen, scheinbar perfekten Menschen vergleiche und mich dadurch runterziehen lasse. Selbstliebe? Eher Selbstzweifel.

Natürlich ist das nicht immer so: Es gibt auch Tage, an denen ich zufrieden bin. Einfach zufrieden mit mir, meinem Körper, meinem Charakter und meinem Leben. An solchen guten Tagen fällt es mir automatisch leichter, Selbstliebe zu praktizieren, beziehungsweise Dinge zu tun, die mir ein gutes Gefühl geben und mein Selbstwertgefühl steigern. In diesem Post möchte ich dich mit 7 Tipps zum Selbstliebe Lernen inspirieren und dir dadurch hoffentlich dabei helfen, dich selbst ein bisschen mehr zu akzeptieren.

Selbstliebe lernen – Meine 7 Tipps:

1.) Sei dankbar für deinen Körper.

Ich weiß, dass es schwer ist, sich nicht auf seine selbsternannten Problemzonen zu konzentrieren, wenn man über seinen Körper nachdenkt. Aber wie willst du lernen, dich selbst zu lieben, wenn du deinen Körper ständig nur ablehnst? Selbstliebe hängt für mich ganz stark mit Akzeptanz zusammen. Versuche also, dankbar für deinen Körper zu sein und ihn so anzunehmen, wie er ist. Wenn dir das schwerfällt, dann lege den Fokus doch einmal darauf, was dein Körper jeden Tag so leistet. Es ist doch erstaunlich, was er alles hinbekommt, ohne, dass wir darüber nachdenken müssen, oder? Denk daran und sag DANKE!

2.) Plane feste Zeiten nur für dich ein.

Wenn du Selbstliebe lernen möchtest, solltest du dir bewusst Zeit für dich nehmen. Die kommt im Alltag nämlich oft viel zu kurz. Wann hast zum letzten Mal etwas nur für dich selbst gemacht? Ob ein entspannendes Bad am Abend oder ein ausgiebiger Spaziergang im Wald… Tu dir selbst etwas Gutes und merke, wie du dadurch deine Selbstliebe steigern kannst!

3.) Arbeite an deinen Glaubenssätzen.

Weißt du eigentlich, wie oft du dir mit Gedanken, wie „Ich kann das nicht“ oder „Dafür bin ich nicht gut genug“ selbst Steine in den Weg legst? Wenn du dich selbst lieben möchtest, musst du deine negativen Glaubenssätze durch positive Gedanken austauschen. Selbst, wenn es sich zunächst komisch und künstlich anfühlt. Der Ansatz „Fake it, till you make it“ ist in diesem Fall völlig in Ordnung.

4.) Lächeln!

Wenn du jemanden liebst, schenkst du der Person vermutlich oft ein ehrliches Lächeln. Und wie ist das mit dir selbst? Lächelst du dich auch selbst an? Ich schätze, dass das eher selten passiert. Ich muss zugeben, dass man sich zu Beginn schon ein bisschen blöd vorkommt, wenn man vor dem Spiegel steht und sich selbst angrinst – dabei ist es so hilfreich. Probier es einfach mal aus, wenn du das nächste Mal allein vor einem Spiegel stehst. Ich verspreche dir, es wird sich gut anfühlen.

5.) Fange mit Journaling an.

Seit ich Journaling zu einem festen Bestandteil meines Alltags gemacht habe, fühle ich mich ausgeglichener, leichter und irgendwie befreit. Es hilft mir dabei, über mich selbst zu reflektieren und macht mich schlussendlich zu einem glücklicheren Menschen. Für mich ist es definitiv ein Akt der Selbstliebe, über mein Verhalten, meine Gedanken und meine Lebenseinstellung zu reflektieren. Brauchst du beim Journaling ein wenig Hilfe? Schau mal hier

6.) Suche dir Inspiration. 

Zum Thema Selbstliebe und Persönlichkeitsentwicklung gibt es so viele Bücher, Podcasts oder Videos. Mir persönlich hilft es immer sehr, wenn ich mich von solchen Quellen zu neuen Denkweisen inspirieren lasse. Zum Thema persönliche Entwicklung habe ich in diesem Post einige Buchempfehlungen für dich zusammengesammelt!

7.) Lass‘ dir Zeit!

Sich selbst lieben zu lernen ist ein Prozess. Du kannst nicht erwarten, dass du von einem Tag auf den anderen zu einem anderen Menschen wirst, der nichts an sich selbst auszusetzen hat. Es wird erst ein wenig Zeit vergehen müssen, bis du dich selbst voll akzeptieren kannst. Stress dich also nicht, sondern mache kleine Schritte, bis du ans Ziel kommst.

 

Brauchst du noch mehr Inspiration zum Thema Selbstliebe? Schau doch mal auf meinem Pinterest Profil vorbei oder erfahre, welche 20 Dinge ich gelernt habe, um glücklicher zu werden!

 

 

 

 

Kommentar verfassen