Bullet Journal – 10 Gründe für’s Journaling

Bullet Journal – 10 Gründe für’s Journaling

Vielleicht hast du schon einmal etwas von einem Bullet Journal gehört. Wenn nicht, erkläre ich dir mal kurz, was du dir darunter vorstellen kannst: Ein Bullet Journal ist ein Notizbuch, welches Platz für all deine Aufgaben, Events und Gedanken bietet. Das tolle an so einem Journal ist, dass du es gestalten kannst, wie du möchtest. Ob minimalistisch oder bunt und vollgepackt mit Ideen – Aufbau und Design liegen nur in deiner Hand. Vor etwa zwei Jahren habe ich zum ersten Mal vom Bullet Journal gehört und seitdem immer wieder neue Wege ausprobiert, um herauszufinden, was für mich funktioniert. Mittlerweile kann ich mir ein Leben ohne dieses kleine Büchlein nicht mehr vorstellen. Falls du darüber nachdenkst, mit dem Journaling anzufangen, dir aber noch nicht sicher bist, gebe ich dir jetzt 10 Gründe, warum du dir ein Bullet Journal zulegen solltest.

1. Deine Kreativität wird angeregt

Egal, ob du jetzt schon richtig kreativ bist, oder eher nicht: Wenn du mit dem Bullet Journaling anfängst, wirst du deine Kreativität früher oder später richtig ankurbeln. Die Gestaltung meines Bullet Journals ist mittlerweile ein fester Teil meines Alltags geworden und gibt mir immer wieder die Möglichkeit, mal abzuschalten und meiner künstlerischen Ader so richtig freien Lauf zu lassen.

2. Es hilft dir dabei, organisierter zu werden

Ein Bullet Journal wird mit großer Sicherheit dazu beitragen, dass du dein Organisationstalent ausbaust. Statt dich mit zig verschiedenen, eher bedürftig aussehenden To-Do-Listen rumzuplagen, hast du jetzt einen Ort für alles. Es wird dadurch sehr viel einfacher, wichtige Termine und Aufgaben zu koordinieren und im Auge zu behalten.

3. Du hast einen Überblick über all deine Aufgaben und Events – das ganze Jahr über

Das Tolle an einem Bullet Journal ist, dass du nie den Überblick verlierst, wenn du damit arbeitest. Da am Anfang meist ein „Future Log“ steht, der das komplette Jahr zeigt und erst im Nachhinein in die einzelnen Monate und Wochen aufgedröselt wird, kannst du langfristig planen und sehen, was das ganze Jahr über noch so ansteht.

4. Deine Produktivität wird gesteigert

Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber ich liebe es, einzelne Punkte auf einer To-Do-Liste abzuhaken. Das gibt mir immer das Gefühl, richtig viel geschafft zu haben. So ist es auch beim Bullet Journal: Sobald du eine Aufgabe erledigt hast, füllst du einfach den davor stehenden Punkt aus und widmest dich der Nächsten. Ich persönlich schreibe mir wirklich alles auf – auch kleine Sachen, wie „Müll rausbringen“ oder „xy antworten“. Dadurch ist mein Tag strukturierter und ich bin produktiver.

5. Ein Bullet Journal reduziert Stress

Immer, wenn ich kreativ bin, entspanne ich mich. Deshalb freue ich mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich wieder einen neuen Monat in meinem Bullet Journal gestalten kann. Schon das Aussuchen meiner Motive und des Farbschemas lassen mich den Alltagsstress vergessen.

6. Du bist nicht an vorgegebene Designs gebunden

Der wesentliche Vorteil gegenüber käuflichen Kalendern und Planern ist, dass ein Bullet Journal dir die absolute Freiheit bietet: Ob beim Design oder bei der Einteilung, du bist nicht an vorgegebene Strukturen und Farben gebunden.

7. Es gibt dir ein gutes Gefühl 

Mein Bullet Journal gibt mir Tag für Tag ein gutes Gefühl, da ich einfach weiß, was ich wann zu tun habe. Die schöne Gestaltung macht das Ganze noch angenehmer.

8.  Es hilft dir dabei, über dich selbst zu reflektieren

Ich bin ein Mensch, der sehr gern über sich selbst reflektiert und mein Bullet Journal trägt wesentlich dazu bei. Wenn ich durch das Notizbuch blättere und mir die vergangenen Wochen und Monate ansehe, kann ich Revue passieren lassen, wie ich mich so geschlagen habe oder welche Fortschritte ich gemacht habe.

9. Du lernst dich selbst besser kennen

Ich persönlich baue gerne Tracker in mein BuJo ein, zum Beispiel den „Mood Tracker“. Am Ende jeden Tages trage ich hier meine Stimmung mit der jeweiligen (vorher festgelegten) Farbe ein und kann so am Monatsende sehen, wie es mir so erging. Solche Tracker helfen dabei, sich selbst ein wenig besser kennenzulernen.

10. Deine Dankbarkeit wächst

Ich trage alle Events und Treffen in mein Bullet Journal ein. Wenn ich mir so ansehe, was ich über das ganze Jahr hinweg gemacht habe, erfüllt mich das immer mit Dankbarkeit für all die tollen Dinge, die ich erleben durfte.

Wie du siehst, lohnt es sich wirklich, ein Bullet Journal anzufangen. Zu diesem Thema werden in Zukunft noch mehr Posts folgen, ich plane zum Beispiel einen kompletten „Bullet Journal Guide“ und Inspirationen für verschiedene Spreads. Wenn dich das Thema interessiert, trag dich gerne in die Mailing-Liste ein, dann bekommst du eine Nachricht, sobald ein neuer Beitrag veröffentlicht wird :).

P.S.: Auf Pinterest hole ich mir regelmäßig Inspiration für meine eigenen Gestaltungen. Hier findest du meine Pinnwand!

 

 

 

Kommentar verfassen