18 Dinge, die Du 2018 entsorgen solltest

Aus Chaos wird Ordnung

Im letzten Beitrag in dieser Kategorie hatte ich angesprochen, wie sehr mich der Minimalismus interessiert. Ich wollte mich selbst fragen, wie ich ihn in mein Leben einbauen kann. Das habe ich gemacht und kurzerhand angefangen, mein Zimmer so richtig auszumisten.

Kurz gesagt: ich habe so gut wie alles aus den Schränken (Kleiderschrank, aber auch alle Anderen) geholt, es auf meinem Boden verteilt und mich hartnäckig durchgearbeitet. Ab und zu war ich wirklich in einem kleinen Schockzustand – so voll war der Raum. Ich hätte niemals gedacht, WIE viele Dinge ich eigentlich angesammelt habe – von alten Kosmetika über Bücher bis hin zu sehr, sehr alten Papieren (und ja, es waren tatsächlich Hefteinträge aus der 8. Klasse dabei).

Du kennst sicher das Gefühl, zu viel zu besitzen und überhaupt keinen Überblick zu haben. Damit Du Dir diesen Überblick langsam aber sicher wieder zurückholen kannst, habe ich eine Liste mit 18 Dingen erstellt, die Du 2018 definitiv entsorgen solltest:

  1. Kleidung, die nicht richtig passt oder kaputt ist (denn seien wir ehrlich – Jeans, die nicht richtig sitzen, verdienen keinen Platz in unserem Schrank).
  2. Alte Papiere oder Dokumente
  3. Elektrogeräte, die kaputt sind oder nicht mehr verwendet werden (ja – ich besitze tatsächlich noch mein iPhone 5s, obwohl ich längst das iPhone 7 nutze)
  4. Bücher, die nicht mehr gelesen werden
  5. Abgebrannte Kerzen
  6. Stifte, die nicht mehr schreiben
  7. Kosmetika, die entweder abgelaufen sind oder nicht mehr verwendet werden
  8. Geschenktüten (wer braucht schon 100 davon?)
  9. Glückwunschkarten (man liest sie meist sowieso nie wieder – solche, die eine besondere Bedeutung haben, dürfen natürlich bleiben!)
  10. Taschen (jegliche Art – von Einkaufstaschen bis zu Handtaschen)
  11. Alte CDs oder DVDs (Streaming for the win! 😉 )
  12. Leere Blöcke
  13. Schmuck, der beschädigt oder nicht mehr getragen wird
  14. Unnötige Kleinigkeiten (wie leere Parfümflakons etc.)
  15. Leere Kartons oder Verpackungen
  16. Alte Kabel
  17. Leere Feuerzeuge oder Streichholzpackungen
  18. Abgestorbene Pflanzen (so einen vertrockneten Kaktus in der Ecke braucht ja wohl niemand…)

Diese Liste ist natürlich nur ein Anfang – aber den braucht man ja schließlich, um etwas zu verändern. Ich persönlich merke jedes Mal, wenn ich aufräume, wie viel freier ich mich danach fühle und, wie ich Schritt für Schritt meine Übersicht zurückerlange. Hast Du noch mehr Ideen zu Dingen, die gehortet werden, obwohl niemand sie braucht? Lass doch einen Kommentar da 🙂 .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s