20/365

Ich schreibe endlich wieder an einem Lied.

Es ist gar nicht so einfach, wie man sich das vielleicht vorstellen könnte.

Man muss unglaublich ehrlich gegenüber sich selbst sein und keine Angst davor haben, sich zu öffnen und Gefühle und Gedanken zuzulassen. Und das erfordert einen unglaublichen Mut.

WOFÜR ICH HEUTE DANKBAR BIN:

Dafür, dass meine Eltern mir sagen, dass Veränderung okay ist.

Ein Kommentar zu „20/365

  1. Schön, dass Du wieder schreibst.

    Dass das nicht einfach ist, kann ich nachvollziehen. Man kann das nicht erzwingen. Es muss quasi schon etwas in einem sein, und es braucht meist auch so etwas wie einen Auslöser. Dann geht es allerdings manchmal auch ganz schnell. – So bemerke ich es immer wieder, vor allem dann, wenn ich Verse, Gedichte schreibe.

    Ein Lied ist natürlich noch mal etwas mehr. Machst Du alles selbst? Komponieren und Texten?

    Ich wünsche Dir jedenfalls sehr, dass es gut weiterläuft, dass Du am Ende zufrieden bist mit Deinem neuen Lied.

    Auch heute natürlich liebe Grüße an Dich!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s