10/365

Ich habe heute eine Lebensgeschichte gehört, die mich zutiefst gepackt, geschockt und gleichzeitig berührt hat. Der eine Teil hat mich zu herzlichem Lachen, der andere fast zum Weinen gebracht.

Sowas habe ich bis heute noch nie erlebt – umso kostbarer ist diese Erfahrung jetzt. Es begeistert mich, wie sehr man sich in die Situation eines anderen, fremden Menschen hineinversetzen kann. Gleichzeitig habe ich einen unfassbaren Respekt dafür, dass sich diese Person dazu entschieden hat, sich einem Raum völlig fremder Studenten zu öffnen und von einer verletzlichen, emotionalen Seite zu zeigen.

WOFÜR ICH HEUTE DANKBAR BIN:

Dafür, dass ich gelernt habe, dass man nichts bereuen und sich viel mehr trauen sollte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s