22/365

22/365

Prüfungen, Prüfungen, Prüfungen. Das ist alles, woran all meine Freunde und Kommilitonen gerade denken.

Ich selbst war auch lange so, aber dieses Jahr ist alles anders. Ich habe noch 6 Tage bis zur Recht, BWL und Politik Prüfung und habe so gut wie noch nicht angefangen.

Ob das schlau ist? Wahrscheinlich nicht. Aber ich habe es satt, mich wegen solcher Dinge unnötig unter Druck zu setzen.

Stattdessen habe ich heute den ganzen Tag damit verbracht für die Textagentur, bei der ich als Freelancerin arbeite, zu schreiben, mit dem Hund rauszugehen und Zeit mir meiner Familie zu verbringen.

Und gerade habe ich ein halbes Lied geschrieben, es mit meinem Handy aufgenommen, damit ich es nicht vergesse.

Heute war ein guter Tag, trotz Schmerzen.

WOFÜR ICH HEUTE DANKBAR BIN:

Dafür, dass ich zum Geburtstag eine Gitarre bekommen habe.

Dafür, dass ich es endlich einmal geschafft habe, ein ganzes Lied zu schreiben (fast), nicht nur den Text.

21/365

21/365

Es fällt mir persönlich sehr schwierig, einfach mal Nichts zu machen. Ich bin ein sehr organisierter, ehrgeiziger und kreativer Mensch.

Aber auch ich brauche Pausen. Nicht nur Pausen von körperlicher Arbeit aber auch Pausen vom Denken (was schwieriger ist, als es sich anhört). In meinem Kopf schwirren ständig tausende von Ideen herum, da ist es sehr schwierig, fast unmöglich, sich einmal komplett zu entspannen.

Mein Ziel ist es also, mir mehr Pausen für mich zu gönnen. Körperlich, sowie mental.

WOFÜR ICH HEUTE DANKBAR BIN:

Dafür, dass die Sonne am Nachmittag mein ganzes Zimmer in wunderschönes Licht getaucht hat.

Dafür, dass ich Menschen um mich rum habe, mit denen ich offen und ehrlich sprechen kann.

20/365

20/365

Ich schreibe endlich wieder an einem Lied.

Es ist gar nicht so einfach, wie man sich das vielleicht vorstellen könnte.

Man muss unglaublich ehrlich gegenüber sich selbst sein und keine Angst davor haben, sich zu öffnen und Gefühle und Gedanken zuzulassen. Und das erfordert einen unglaublichen Mut.

WOFÜR ICH HEUTE DANKBAR BIN:

Dafür, dass meine Eltern mir sagen, dass Veränderung okay ist.

19/365

19/365

Es gibt Momente, da sitzt man einfach nur da und denkt über alles nach, was man so macht.

Ich schreibe regelmäßig hier auf diesem Blog,

Ich singe für mein Leben gerne, würde alles geben, um meine eigene Musik machen zu können,

Ich zeichne und viele weitere Dinge kommen dazu.

Aber es gibt Momente, da sitzt man einfach nur da und denkt: „Wozu mache ich das alles?“

Weiterlesen „19/365“

17/365

17/365

Manchmal muss man einfach mal Inne halten, die Augen zu machen und sich sagen „Alles wird gut.“

Vor allem, wenn man das Gefühl hat, dass die Wände immer näher kommen und, dass man fast erdrückt wird von all dem Alltagsstress.

WOFÜR ICH HEUTE DANKBAR BIN:

Dafür, dass sogar Lernen Spaß machen kann, wenn die richtigen Menschen dabei sind.